Stahlhelm des Monats

Juli 2016: Frank-Walter Steinmeier

Um die Stärkung dauerhafter EUropäischer Streitkräfte bemüht... Lesen

 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

 

Inge Höger MdB bei youtube

 

Inge Höger MdB bei facebook

 

Tageszeitung: junge Welt

 

Informationsstelle Militarisierung

 

SALZ e.V.

 

Blumen für Stukenbrock

 

Antikapitalistische Linke

 
 

„Es ist unerträglich, dass die Bundesregierung die eigene Verantwortung sowie die der NATO-Verbündeten für die katastrophale Situation in diesen Ländern ignoriert. Die Opfer des so genannten Krieges gegen den Terror haben einen Anspruch darauf, dass die Verantwortlichen wenigstens ihre Schuld eingestehen. Abschiebungen in diese Länder sind inakzeptabel“, so Inge Höger. Pressemitteilung

Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Linken zum "Krieg gegen den Terror"

10. November 2016

Neues Soldatengesetz: Mehr Überwachung bringt nicht mehr Sicherheit

Inge Höger gegen die Ausbildung zum Töten

Inge Höger und Sylvia Gabelmann aktiv gegen Krieg
Inge Höger und Sylvia Gabelmann aktiv gegen Krieg

Bei der Bundeswehr werden junge Menschen dazu ausgebildet, tödliches Kriegsgerät zu bedienen. Das gilt für jeden einzelnen Fall in dem Rekrutinnen und Rekruten die Grundausbildung oder auch weitergehende Ausbildungsschritte bei der Bundeswehr durchlaufen. Deswegen ist große Wachsamkeit gefragt, was mit diesen Fähigkeiten gemacht wird oder werden kann. In anderen Worten: die Sorgen, die ich hinter dem Gesetzesentwurf vermute, teile ich weitgehend – allerdings gehen meine Sorgen deutlich weiter und ich habe ernsthafte Zweifel, dass der vorgeschlagene Weg tatsächlich die realen Probleme löst. Gesamte Rede von Inge Höger im Deutschen Bundestag

2. November 2016

Sich gewehrt und ausgesperrt? Solidarität mit den Beschäftigten der Median-Klinik!

Klinik soll trotz Auslastung geschlossen werden - Betriebsrat Thomae soll in den Ruhestand gedrängt werden. DIE LINKE hat dafür kein Verständnis für Union-Busting und steht auf der Seite der Beschäftigten.

DIE LINKE. Kreisverband Herford und Inge Höger, Bundestagsabgeordnete für DIE LINKE. aus dem Wahlkreis Herford erklären sich solidarisch mit den Beschäftigen und dem Betriebsratsvorsitzenden Roland Thomae der Median-Klinik in Bad Oeynhausen. Roland Thomae sollte von der Geschäftsführung gegen seinen Willen in den Ruhestand versetzt werden und kann nun nur bis zum Abschluss des nächsten Gerichtsverfahrens im Rahmen einer Prozessbeschäftigung seinen Aufgaben als Betriebsrat weiter nachgehen. Vielen Beschäftigen der Median-Kliniken wurde mit der Schließung der Weserklinik zum 30. Juni 2016 gekündigt. Der Betriebsrat hatte über einen Sozialplan verhandelt. Aus Sicht der Partei DIE LINKE. ist das nicht nachvollziehbar.

weiter

10. November 2016 Inge Höger Frieden/Reden

Neues Soldatengesetz: Mehr Überwachung bringt nicht mehr Sicherheit

Gegen die Ausbildung zum Töten Mehr...

 
Aktuelle Pressemitteilungen
9. Dezember 2016 Inge Höger Menschenrechte/Positionen/Presse

Inge Höger zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember

Vor 68 Jahren ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen verabschiedet worden. Mehr...

 
Frieden
6. Dezember 2016 Inge Höger Frieden/Presse

Höger kritisiert: Abrüstung? Fehlanzeige!

Bei den Rüstungsexporten klingeln die Kassen, besonders bei uns in Westeuropa. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich es glatt mit dem Weihnachtsgeschäft vergleichen. Mehr...

 
Regionales
2. November 2016 Inge Höger Gesundheit/Soziales/Regionales/NRW

Sich gewehrt und ausgesperrt? Solidarität mit den Beschäftigten der Median-Klinik!

Klinik soll trotz Auslastung geschlossen werden - Betriebsrat Thomae soll in den Ruhestand gedrängt werden. DIE LINKE hat dafür kein Verständnis für Union-Busting und steht auf der Seite der Beschäftigten. Mehr...

 
Aktuelle Positionen
5. Dezember 2016 Inge Höger Positionen

Soll die Linke regieren – Mit wem und für was?

Grundlegende Veränderungen im Land werden nicht durch geschicktes Regierungshandeln, sondern nur durch gesellschaftliche Gegenmacht erreicht. Von Inge Höger Mehr...