Skip to main content

Inge Höger

Nein zu Drohnen und Atomwaffen – Ja zu Frieden und Gerechtigkeit!

Vom 3. bis 10. September 2017 fand eine Aktionswoche mit Friedenscamp der Kampagne „Stopp Ramstein“ statt. Die Kampagne versucht die Rolle des sich in Rheinland-Pfalz befindenden US-Militärstützpunktes Ramstein für die weltweite NATO-Kriegsführung verstärkt in die Öffentlichkeit zu rücken. Die Basis dient als Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege und Drohneneinsätze, u.a. im Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen und Syrien.

Vom 3. bis 10. September 2017 fand eine Aktionswoche mit Friedenscamp der Kampagne „Stopp Ramstein“ statt. Die Kampagne versucht die Rolle des sich in Rheinland-Pfalz befindenden US-Militärstützpunktes Ramstein für die weltweite NATO-Kriegsführung verstärkt in die Öffentlichkeit zu rücken. Die Basis dient als Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege und Drohneneinsätze, u.a. im Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen und Syrien. Außerdem ist sie eine Einsatzzentrale für die in Europa stationierten Atomwaffen und dient der Unterstützung der Ausspähpraxis der NSA und anderer Geheimdienste.

Nach zahlreichen politischen und kulturellen Aktionen, Workshops und mehr besuchte ich am vergangenen Wochenende den Internationalen Kongress zu Militärbasen und ihrer geostrategischen Bedeutung weltweit, der in der Versöhnungskirche Kaiserslautern stattfand. Am Samstag beendeten wir die Aktionswoche mit einer Menschenkette und Abschlusskundgebung vor dem Gelände der Militärbasis Ramstein. Anschließend fand ein Musikfestival statt. Mit den Aktionen, Workshops und anderen Beiträgen unterstrichen wir die Notwendigkeit der Abrüstung hierzulande und weltweit sowie für ein Verbot und die Vernichtung aller atomaren Waffen. Wir setzten ein Zeichen für den Frieden!

 

Unsere Forderungen:

- Kein Krieg von deutschem Boden

- sofortige Schließung der Militärbasis Ramstein

- Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr

- Ächtung aller Atomwaffen weltweit!


Ansprechpartnerin

Claudia Haydt

Abgeordnetenbüro Inge Höger

Platz der Republik

111011 Berlin

Tel.: 030 22774341

inge.hoeger.ma01@bundestag.de